• Spundekäs
  • Vorspeisenteller
  • Salat mit Ziegenkäse
  • Gefüllter Pfannkuchen
  • Maultaschen
  • Hackbraten
  • Cordon Bleu
  • Lecker Süppchen
  • Dampfnudel
  • Saison-Salat
  • Spießbraten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

Speisekarte

Wer zum ersten Mal das Weinhaus Michel besucht, der wird sich binnen kürzester Zeit in die ungewöhnliche Speisekarte zunächst vertiefen und dann verlieben.

Bei der Lektüre sind regionale Sprachkenntnisse hilfreich, aber nicht unbedingt notwendig. Nicht wundern, wenn mal am Nebentisch laut vorgelesen wird. Kleiner Tipp: Nach zwei Schoppen geht es auch Ungeübten deutlich authentischer über die Lippen. Das Schinkenbrot ist beispielsweise „vunn de Wutz ihrm beste Stick“. Wer es vegetarisch mag, nimmt „e Pann mit ohne Fleisch mit frischem Gemies“. Ob „Rumpschteek“ oder „Frische Lewwer“, in jedem Fall sollte man die „Bradkardoffele“ probieren. Köstlich.

Mit Liebe uffem Herd gebruzzelt

Herzlich ist der Service und ehrlich die Küche. Hier wird frisch zubereitet und das schmeckt man. Schischi an Hummerschaum sucht man vergebens, stattdessen finden sich traditionelle rheinhessische Gerichte nach Originalrezeptur, die behutsam und zeitgemäß weiterentwickelt werden.

Gekocht wird saisonal und regional – das Gemüse stammt vom Bauer Stahl, das Brot von der Nachbar-Bäckerei Vetter, der Fisch aus der Hessenau bei Trebur. Und auch wer‘s vegetarisch mag, kommt im Weinhaus Michel voll auf seine Kosten. Ergänzt wird die Ganzjahres-Speisekarte durch wechselnde Saisongerichte – ob der klassische Rote-Bete-Eintopf oder Erd- und Stallgemies.

Wie es sich für ein Weinhaus gehört, landet das eine oder andere Gläschen auch mal im Kochtopf als Silvaner-Käs’supp oder Hackbroade mit Rotwein-Zwiwwelsooß. Raum genug für entspannte Stunden in urigem Ambiente, ein Platz für gute Gespräche, wahre Freunde und lange Nächte.

Ein kleiner Auszug aus unserer Karte. Mehr verraten wir nicht:

  • Määnzer Spundekäs (nach Michels Hausrezept) mit Brezzelscher odder Bauernbrot (6,50 €)
  • E Pann mit Speckkardoffele unn zwää Spiegeleier – schmeckt wie bei Michels dehäm! (10,00 €)
  • Salad mit Ziegenkäs, Saisonsalade, Ziegenkäs mit Honig iwwerbacke, foines Dressing unn französisch Brot (14,00 €)
  • En große Pannekuche gefillt mit Blattspinat, Tomade, Schafskäs (13,80 €)
  • Gebradene Mauldasche uffem Spinatbett mit Tomadesooß (11,00 €)
  • Himmel, Erd unn Stallgemies - gebradene Blutworscht uff dampfendem Kardoffelpüree mit gebradene Äbbelscheibscher (12,00 €)
  • Cordon Bleu à la Michel - Schnitzel vunn de Wutz mit Schinke unn Käs; dodezu Bratkardoffele unn Salädsche (16,50 €)
  • Rumpschteek vum Argentinische Angus-Rind mit Kräuderbudder, Zwiwwele odder Peffer-Rahmsooß, Bratkardoffele unn Salad (25,50 €)
  • Drei Grießkleeßjer mit Rieslingschaum (8,50 €)